Blickschulung
  • 1. Modul: Sinn und Funktion

     

    Sehende suchen etwas bestimmtes. Hörende öffnen sich für das Unbekannte. Lauschende warten, erspüren Resonanz und entdecken das Unvorhersehbare. Unsere Sinne sind Antennen, die uns Ausrichten und Aufrichten. Mit und durch die Sinne orientieren wir uns im Raum und im Leben. Sie lenken unsere Aufmerksamkeit, für Informationen offen zu sein, und für das, was im Moment geschieht.

    Worauf lenken wir unsere Aufmerksamkeit?
    Was bewegt uns, wenn wir Kinder sehen, wie sie lernen?

    Eine Sinnesschulung weckt die Lust am selbst Probieren.

     

  • 2. Modul: Form

    Es gibt viele Möglichkeiten sich bewegen zu lernen, wechselseitig die Überraschungsqualität von Impulsen zu erleben. Die Variationen von Bewegungen und Bewegungsabläufen sind so vielfältig, wie jeder Mensch eine eigene Körpersprache hat. Das Geben und Nehmen, Halten und Loslassen, Aufstehen und Hinsetzen sind konkrete Handlungen. Eine Geste unterscheidet sich von einer reflexartigen Bewegung.

    In den verschiedensten Formen menschlicher Beziehungen, ein Gefühl für Gesetzmäßigkeiten, Takt und Rücksicht zu wecken, ist eine Haltung. Bewegung als eine Sprache zu lesen und zu verstehen, basiert auf einem Rhythmus und einer Melodie, die aus jedem Menschen spricht.

     

     

     

  • 3. Modul: Spüren und Gestalten

     

    "Lass mich spielen" Was braucht ein Spiel? Phantasie, Spielfreude, Improvisation, Hingabe, Wiederholung, immer wieder Altes und Neues zu entdecken. Einen kritischen Blick auf den Einsatz des Materials zu werfen, Sinn und Funktion zu hinterfragen, ist ein zentrales Thema dieses Moduls. Was lernen wir im Umgang mit dem Material? Wie kann sich der rote Faden im Zusammenspiel mit Kindern entwickeln? Raum, Zeit und Material sind die Bausteine mit denen wir eine Brücke zu den kindlichen Entwicklungsprozesse
    bauen.