Blickschulung
  • Ist spielen eine Kunst?
    Spielen ist ein Grundbedürfnis des Menschen. Oft allerdings zählt eher die Leistung. Man glaubt, Zeit geht beim Spielen verloren. Dennoch können Erwachsene staunen, dass Kinder beim Spielen hochkomplizierte Leistungen schaffen. Und wenn man selbst spielt, erlebt man eine andere Qualität von Zeit und Begegnung.

    Der Wert und die Bedeutung des Spiels im Leben von Kindern werden leicht übersehen und kaum bewusst wahrgenommen. Digitale Medien bieten heute dafür Alternativen und Ersatz. Sie sind »sauber« und weniger störungsanfällig. Wenn Kinder vor den Medien sitzen, dann werden sie auf den ersten Blick ruhiger und hören auf, Erwachsenen Fragen zu stellen. Per Knopfdruck kann der Spielverlauf bestimmt werden, wer, was und wie gespielt wird. »Klick« – das ist einfach. Jederzeit kann das Spiel unterbrochen, an- und ausgeschaltet werden, je nach Bedarf und Regeln. Doch das lebendige Spiel mit anderen Kindern und Erwachsenen ist ein ganz anderes Erlebnis.  ....... mehr lesen.